Die Veranbstaltungstechnik zur Experience Economy

Veranstaltungen aller Art boomen. Bestanden die Aufträge für Firmen aus dem Bereich Veranstaltungstechnik vor ein paar Jahren noch hauptsächlich aus Konzerten aller Art, den Aufzeichnungen von TV-Shows, Festivals und gelegentlichen Firmenpräsentationen, hat sich dies mittlerweile komplett geändert. Immer mehr und immer neue Veranstaltungen zu den unterschiedlichsten Themen bedürfen professioneller Veranstaltungstechnik. Die Vorstellung neuer Produkte ist vielen Firmen eine eigene Veranstaltung wert, langweilige Fachkongresse haben sich in den letzten Jahren zu Großveranstaltungen gemausert und zahlreiche neue Nischen sind entstanden, die immer größere Veranstaltungen hervorbringen. Der weltweite Trend zur Experience Economy ist für die Branche der Veranstaltungstechnik zwar überaus erfreulich, bringt aber neue Herausforderungen mit sich.

Immer mehr Veranstaltungen

Es scheint nur auf den ersten Blick so, als gäbe es seit den letzten Jahren immer mehr Veranstaltungen. Ein Großteil dieser Veranstaltungen wurde nur in der Vergangenheit nicht von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen, da die Veranstalter diese in kleinerem und häufig auch nicht professionellem Rahmen abgehalten haben. Gleich mehrere Trends sorgen jedoch dafür, dass Events aller Art eine immer größere Verbreitung finden. So haben Firmen erkannt, dass sie durch solche Veranstaltungen eine große Öffentlichkeit erreichen. Dies geschieht beispielsweise dadurch, dass Teilnehmer an solchen Veranstaltungen Beiträge darüber in ihren Sozialen Medien verbreiten. Außerdem sind generell mehr Leute überhaupt bereit, an Fach- und Spezialveranstaltungen teilzunehmen und oft sogar Geld für die Teilnahme zu bezahlen. So sind in vielen Branchen Veranstaltungen entstanden, wo beispielsweise Fachkongresse zeitgleich mit einer Fachmesse abgehalten werden, bei der den Teilnehmern auch ein attraktives Rahmenprogramm geboten wird. Firmen nutzen solche Multiveranstaltungen, um ihre Geschäftszahlen publikumswirksam vorzustellen, Branchenpreise zu überreichen und solche Veranstaltungen in Werbekampagnen einzubinden. Ein weiterer Trend ist die Professionalisierung von Veranstaltungen. So werden heute viele Wahlkampfveranstaltungen, von den Kirchen ausgetragene Großveranstaltungen, Parteitage und selbstorganisierte Demonstrationen aller Art zu professionell organisierten Veranstaltungen, die Organisation und Veranstaltungstechnik benötigen, die in diesen Bereichen vor ein paar Jahren noch unvorstellbar gewesen wäre. Die Experience Economy ist also inzwischen ein gesellschaftliches Phänomen.